Erfolgreicher Start der NahDran-Tour

CDU-Ratsfraktion im Gespräch mit Interessierten zur Zukunft von Groß Ellershausen

Bei den NahDran-Terminen informiert sich die Union vor Ort über aktuelle Entwicklungen in den Stadt- und Ortsteilen und spricht mit den Bürgerinnen und Bürgern über damit verbundene Herausforderungen und Lösungen. Der erste Termin der NahDran-Tour der CDU-Ratsfraktion hat am 18. September mit über 40 Interessierten in Groß Ellershausen stattgefunden. Thema war das Neubaugebiet „Wiesentalsweg“.

 „Wenn ein Dorf wie Groß Ellershausen sich auf einen Schlag um bis zu 100 neue Wohnungen vergrößert, ist das erstmal kein organisches Wachstum und so auch eine große Herausforderung für die dörfliche Infrastruktur. Bei unseren Gesprächen wurde vor allem deutlich, dass sich die Menschen vor Ort von der Stadt bei der Planung nicht ausreichend mitgenommen fühlen“, so die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und beratendes Mitglied im Ortsrat Katharina Schüle-Rennschuh.

Kritikpunkte seien die im Vergleich zum restlichen Dorf unpassende Geschossbebauung sowie die durch die Bodenversiegelung wegfallende Sickerfläche. Schon jetzt hätten große Teile des Dorfes bei Starkregen unter vollgelaufenen Kellern zu leiden.

„Die Kindertagesstätte in Groß Ellershausen ist bereits ausgelastet“, so Dominic Steneberg, Sprecher der Fraktion im Jugendhilfeausschuss. „Zusätzlich Kinder aufzunehmen, ist allein räumlich nicht möglich. Der Zuzug vieler Familien mit kleinen Kindern muss bei solchen Projekten auf jeden Fall mitgedacht werden, um eine wohnortnahe Kinderbetreuung zu ermöglichen. Das haben wir als CDU-Fraktion auch mit einem Antragspaket in der letzten Ratssitzung untermauert.“

Die CDU will die in Groß Ellershausen gesammelten Anliegen in den Fachausschüssen vertreten und sich gemeinsam mit dem Ortsrat dafür einsetzen, dass die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger vor Ort mehr Gehör finden.

Nach oben