News

08.11.2018, 12:54 Uhr
CDU fordert die Einrichtung einer Oberschule in der Stadt Göttingen
Die CDU wird in der kommenden Ratssitzung den Antrag stellen, das Schulangebot in Göttingen durch die Einrichtung einer Oberschule zu erweitern. In dieser Schulform sollen zwei Angebotsprofile vorgehalten und ein integrierter Unterricht von Haupt- und Realschule ermöglicht werden.
Nachdem auf Beschluss der rot-grünen Ratsmehrheit die Haupt- und Realschulen in Göttingen auslaufen bzw. bereits geschlossen worden sind und es nur noch Gymnasien oder Gesamtschulen gibt, haben gerade leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler Schwierigkeiten, eine Schule zu finden, bei der sie nicht abgelehnt werden oder die sie nicht überfordert. Gerade vor diesem Problem sieht die CDU-Ratsfraktion dringenden Handlungsbedarf. Wibke Güntzler, Mitglied der CDU-Ratsfraktion im Schulausschuss, ist davon überzeugt, dass die Oberschule hier Abhilfe schaffen kann. „Diese Schulform“, so Güntzler, „fördert die Kinder individuell und hält zukünftige Bildungsentscheidungen offen, indem sie alle Abschlüsse des Sekundarbereiches I (Schuljahrgänge 5 - 10) ermöglicht. Auf diese Weise erwerben die Schülerinnen und Schüler Qualifikationen, mit denen sie ihre Ausbildung sowohl berufs- als auch studienbezogen fortsetzen können“. Konkret bittet die CDU die Schulverwaltung für die Realisierung des Vorhabens um Prüfung folgender Möglichkeiten: - Nutzung des leerstehenden Gebäudes der Käthe-Kollwitz-Schule - In Absprache mit dem Bistum Erweiterung des Bildungsangebotes der Bonifatiusschule - Einrichtung einer Oberschule am Standort der Heinrich-Heine-Schule, soweit sie von keiner anderen weiterführenden Schule genutzt werden kann.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon