Anfragen

12.2.2016 Praktika und Ausbildungsplätze für junge Flüchtlinge und Asylbewerber

In der Ratssitzung am 25.09.2015 ist folgender Direktbeschluss gefasst worden: Die Verwaltung wird gebeten zu prüfen, ob in den ihr zugeordneten Gesellschaften und Eigenbetrieben Praktika und Ausbildungsplätze für junge Flüchtlinge und Asylbewerber generiert und angeboten werden können. Darüber hinaus wird die Verwaltung gebeten, mit der IHK, der Kreishandwerkerschaft und Vertretern des Einzelhandels eine entsprechende Initiative für Praktika und Ausbildungsplätze für jugendliche Flüchtlinge und Asylbewerber für Wirtschaft, Handwerk und Handel auf den Weg zu bringen.“ Wir fragen die Verwaltung: 1. Welches Ergebnis hatte die Prüfung, ob in den städtischen Gesellschaften und Eigenbetrieben Praktika und Ausbildungsplätze für junge Flüchtlinge und Asylbewerber generiert und angeboten werden können. (Bitte eine Auflistung der Gesellschaften und Betriebe mit der Anzahl von möglichen Plätzen) 2. Welches Ergebnis hat es nach Gesprächen mit der IHK, der Kreishandwerkerschaft und Vertretern des Einzelhandels gegeben eine entsprechende Initiative für Praktika und Ausbildungsplätze für jugendliche Flüchtlinge und Asylbewerber für Wirtschaft, Handwerk und Handel auf den Weg zu bringen?
Nach oben