Anträge in Ausschüssen

Finanzierung/ Förderung des Jungen Theaters

Aus der Begründung des Ratsbeschlusses vom 12.12.2014, mit dem der einmalige Zuschuss in Höhe von 40.000 Euro an das Junge Theater bewilligt worden ist, sowie aus der zuvor erfolgten Diskussion im Ausschuss für Wissenschaft und Kultur wurde deutlich, dass es insb. dem Jungen Theater dauerhaft Probleme bereiten dürfte, das die beiden Theater betreffende Ziel des Zukunftsvertrages zu erfüllen. Im Hinblick darauf fragt die CDU-FDP-Gruppe die Verwaltung: 1. Wie lautet die erste Zwischenbilanz zu den vereinbarten Maßnahmen zur Erfüllung des EHP-Ziels aus Sicht der Theater und der Verwaltung? 2. Kann die von den beiden Theatern verlangte Kürzung der Zuschüsse auf dem bisherigen Weg realistisch und dauerhaft erfüllt werden? 3. Falls nicht: Ist die im Rahmen der o.g. Diskussion in den Raum gestellte Strukturförderung des Landes Niedersachsen für das Junge Theater beantragt und vor allem reell zu erreichen? 4. Falls nicht: Werden in Absprache mit den Leitungen beider Theater Alternativen zur Erreichung des EHP-Ziels erarbeitet oder ist dieses beabsichtigt?
Nach oben