Anträge in Ausschüssen

Kartierung zum Internetzugang Bauausschuss 10.02.2011

 Der Ausschuss möge dem Rat zum Beschluss empfehlen:

 Die Verwaltung wird gebeten, für die Stadt Göttingen flächendeckend festzustellen, wo welche Übermittlungsraten von Daten aus dem und in das Internet von der Telekom und anderen Anbietern angeboten werden. Das Ergebnis soll in einer Übersichtskarte dargestellt werden. In Kooperation mit dem Landkreis soll auch festgestellt und dargestellt werden, wie die angrenzenden Bereiche versorgt sind. Diese Gesamtdarstellung soll dann entsprechend der erzielten Fortschritte jeweils aktualisiert werden.

 Begründung:

 In der Informationsveranstaltung für die Ortsräte zum neuen Flächennutzungsplan der Stadt Göttingen am 10. Februar 2011 ist in der anschließenden Diskussion dieses Ansinnen  aus dem Plenum formuliert worden. Da es sich bei dieser Versammlung um kein Beschlußorgan gehandelt hat, soll dieser Idee durch diesen Antrag im Bau– und Planungsausschuss der notwendige Nachdruck verliehen werden.

Bisher bemühen sich die Stadt- und Ortsteile separat, ihre Internetanbindungen zu verbessern.  Dabei scheint das Stadtgebiet in manchen Teilen gegenüber den umliegenden Landkreisgemeinden ins Hintertreffen geraten zu sein. Deshalb kann und soll in diesem Zusammenhang auch geprüft werden, ob es über Gemeindegrenzen hinweg einfache und schnelle  Anschlußmöglichkeiten gibt.

Dieser Antrag steht nicht in direktem Zusammehang mit der Flächennutzungsplanung, die noch Jahre  bis zu ihrer endgültigen Formulierung benötigen wird. Hier geht es um eine kurzfristige Maßnahme, die dazu beitragen soll, die offensichtlich vorhandenen Mängel in der Internetversorgung so schnell wie möglich zu beheben. Die Datennetze sind für die Entwicklung einer Kommune oder Region von ebenso großer Bedeutung wie die übrigen Verkehrs- und Versorgungsnetze.

Nach oben