Ratsanträge

13. Sept. 2013: Geschwindigkeitsbeschränkung für Lkws auf Autobahnzubringer am Holtenser Berg

Der Rat möge beschließen:

 Die Stadtverwaltung möge sich bei der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr dafür einsetzen, dass aus Lärmschutzgründen auf dem Autobahnzubringer von der B 3/B27 zur A7 auf Höhe des Holtenser Berges für Lastkraftwagen über 7,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht ein Tempolimit von 60 km/ h erlassen und deutlich ausgeschildert wird.

 Begründung:

 Seit Jahrzehnten wird von den Anwohnern die hohe Lärmbelastung, vor allem verursacht durch den Schwerlastverkehr, auf dem Autobahnzubringer unterhalb der Südseite des Siedlungsgebietes Holtenser Berg beklagt.

Durch die steile Böschung und die direkt angrenzenden Wohngrundstücke sind weitere Lärmschutzmaßnahmen baulicher Art nur sehr aufwändig oder gar nicht umzusetzen. Durch die neue Erschließung des Göttinger Güterverkehrszentrums (GVZ) direkt von dieser Straße aus wird der Güterverkehr in diesem Bereich weiter stark zunehmen. Dieser Annahme folgt auch das  Schalltechnische Gutachten, das für die Erschließung des GVZs erstellt worden ist und das im übrigen an der B 27  innerhalb des Gewerbegebietes Lutteranger von derart hohen Lärmpegeln bei Tag (72,1dB(A)) und bei Nacht (66,1 dB(A)) ausgeht, dass nach Abschluss der Baumaßnahme  neue Schallpegelmessungen auch in Wohngebieten der näheren Umgebung sehr aufschlussreich sein werden. 

Um kurz- und mittelfristig eine gewisse Lärmverminderung zu erreichen, soll nun mit einer Geschwindigkeitsbeschränkung  für schwere Lastkraftwagen der Geräuschpegel und damit die Dauerbelastung der Anwohner  am Holtenser Berg deutlich gesenkt werden. 
Nach oben