Ratsanträge

17. Juni 2016 Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen für alle Göttinger Schulen

Der Rat möge beschließen: Die Landesregierung wird aufgefordert, zur sozialpädagogischen Stärkung der allgemeinbildenden Schulen gleichermaßen an allen Schulformen - auch an den Gymnasien – Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen als Landesbedienstete einzustellen. Der Rat bittet den Oberbürgermeister, sich in diesem Sinne umgehend an die Landesregierung zu wenden. Begründung: In der Sitzung am 13.11.2015 hatte der Rat einstimmig in einem von allen Fraktionen getragenem Antrag die Landesregierung aufgefordert, in einem neu aufzulegenden Programm zur sozialpolitischen Stärkung der allgemeinbildenden Schulen allen Schulformen Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen zuzuweisen. Die Landesregierung hat reagiert und den Schulen die Einstellung dieser Kräfte in Aussicht gestellt. Allerdings bleiben die Gymnasien außen vor, für diese Schulform sind keine Stellen vorgesehen. Gerade vor dem Hintergrund einer in allen Schulformen gegebenen Heterogenität der Schülerschaft mit vielfältigen Problemlagen - es nehmen inzwischen 65% der Göttinger Kinder ein gymnasiales Angebot wahr - ist es erforderlich, auch den hiesigen Gymnasien eine entsprechende personelle Ausstattung zu geben. Die Göttinger Bildungslandschaft - mit einer geringen Abbrecherquote und hohen Abiturientenzahlen - ist sehr erfolgreich; dass dieser pädagogische Kraftakt aufrecht erhalten werden kann, macht entsprechende Unterstützung erforderlich, an allen Schulen, aber eben auch an den Gymnasien.
Nach oben