Ratsanträge

16. Juli 2015: Überprüfung der Denkmalschutzliste außerhalb des Walls

Der Rat möge beschließen: Die Verwaltung der Stadt Göttingen als Untere Denkmalschutzbehörde wird beauftragt, nun auch außerhalb des Walls und in den Ortsteilen das Verzeichnis der Baudenkmale mit Stand vom 1.8.1982 zu überprüfen und zu aktualisieren. Begründung: Bereits im Jahr 2006 wurde fraktionsübergreifend ein Prüfantrag gestellt, aufgrund dessen dann ermittelt wurde, welche Kosten bei einer Überprüfung und Überarbeitung der alten Göttinger Denkmaltopographie entstehen würden. Der Aufwand wurde als so hoch angesehen, dass zunächst nur die Kosten für eine Revision innerhalb des Walles kalkuliert wurden – rund 200 T Euro. Diese Untersuchung und Festsetzung fand dann schließlich auch in den Jahren 2008 -2011 statt. Damals war ein wichtiges Argument die Nachfrage nach großzügigen Verkaufsflächen in der Innenstadt, heute sind auch vermehrt die (nördlichen) Ortsteile betroffen, wo zum Zwecke der Nachverdichtung alte Bausubstanz zu Disposition gestellt wird. Die Überprüfung der Innenstadt mit daraus gefolgerten Veränderungen hat klar gezeigt, dass der Antrag trotz der hohen Kosten gerechtfertigt war. Immerhin sind seit der Bestandsaufnahme in den Jahren 1978/79 und der Veröffentlichung 1982 rund 35 Jahre vergangen -nicht unbedingt viel für ein Baudenkmal, aber eine lange Zeit für die Stadtplanung ( s. Neufassung des FNPs). Was für die Innenstadt wichtig und richtig war, wird auch für die anderen Stadtteile von hoher Bedeutung sowohl für den sinnvollen Substanzerhalt wie auch für jede Neuplanung sein.
Nach oben